TTC3 Produkt- und Prozessabsicherung durch Tole... softwareloesungen enventive

ENVENTIVE für Microsoft Excel

Produktübersicht

ENVENTIVE für Microsoft Excel

Enventive ist eine in Microsoft Excel integrierte, intuitiv und leicht zu bedienende Software. Auf Basis des Sketchermodus‘ lassen sich bereits in der Konzeptphase die Auswirkungen von Konstruktion, Festlegung der Freiheitsgrade, physikalischen Randbedingungen und Toleranzen auf die maßliche Qualität von Produkten ermitteln und so die optimalen Bauteilgeometrien ableiten – vor Erstellung der CAD-Nominalgeometrie.

Die Stärken von Enventive liegen in den Fähigkeiten, sämtliche auf das Produkt wirkende physikalische Eigenschaften wie Kräfte, Momente, Reibungen bzw. Druck- und Temperatur zu definieren und deren Auswirkungen auf die maßliche Qualität zu ermitteln und in Animationen darzustellen.

ENVENTIVE für Microsoft Excel

Die parametrisierten Simulationsergebnisse (statistische und Worst-Case Streuungen, Beitragsleister und Wirkrichtungen) werden in Microsoft Excel ausgegeben. Einfache Toleranzänderungen können direkt in den Ergebnissen durchgeführt und bewertet werden, die Änderungen werden direkt in das Simulationsmodell übernommen.

Über den Eingabebereich „Mathematische Gleichungen“ können physikalische bzw. mathematische Zusammenhänge beliebigen Komplexitätsgrades mit den Konstanten und Variablen des Simulationsmodells verknüpft werden.

 

Produkteigenschaften

ENVENTIVE für Microsoft Excel
  • Volle Integration in Microsoft Excel – Einfache und intuitive Applikation in standardisierter Bedieneroberfläche;
  • Ergebnisse in Microsoft Excel – Allgemeine Verfügbarkeit der Simulationsergebnisse auch ohne Enventive Lizenz
  • Genaue Abbildung des Fügeprozesses – Große Auswahl an Zusammenbau-Routinen, um jedes Fügescenario abbilden zu können.
  • On-Screen Animation der Streuung – Grafische Darstellung der Fugen und Bauteildurchdringungen mit ihren statistischen Streuungen.
  • Modellerstellung ohne Geometrie – Durchführung von Konzeptuntersuchungen vor Erstellung von CAD-Geometrie.
  • What-If-Studien – Veranschaulicht die Auswirkungen der geometrischen Streuungen auf die Produktqualität, bevor teure Werkzeuge angefertigt werden.
  • Geometrische Verkippungseffekte – Durch die Erkennung der kritischen Geometrieen eines Produktes werden Toleranzeffekte vermieden.
  • Wiederverwendbare Modelle – Aufbau einer Bibliothek für wiederkehrende Einzelteile, Baugruppen und Prozesse.
  • Definition physikalischer Zusammenhänge - Allgemeine Darstellung und Berechnung physikalischer Einflüsse (Druck, Stress, Temperatur, etc.) auf mechanischer Baugruppen über mathematische Formeln.